Architektur - Wohnen
Merken

MFH Vögtli, Horw

Der städtische Neubau für eine Familie mit drei Generationen in der Agglomeration der Stadt Luzern ersetzt ein altes Gebäude an gleicher Stelle. Die drei Wohneinheiten stehen in einer funktionellen und harmonischen Verbindung zueinander, ohne auf ihre Individualität verzichten zu müssen.
Der Baukörper steht markant an der Einfallstrasse zum Ortskern. Infolge der kleinen trapezförmigen Grundstücksform zeichnen auch die Grundlinien des Hauses diese Parzellengrenzen nach. Durch die…
Der städtische Neubau für eine Familie mit drei Generationen in der Agglomeration der Stadt Luzern ersetzt ein altes Gebäude an gleicher Stelle. Die drei Wohneinheiten stehen in einer funktionellen und harmonischen Verbindung zueinander, ohne auf ihre Individualität verzichten zu müssen.
Der Baukörper steht markant an der Einfallstrasse zum Ortskern. Infolge der kleinen trapezförmigen Grundstücksform zeichnen auch die Grundlinien des Hauses diese Parzellengrenzen nach. Durch die grosszügigen Balkonausschnitte auf jedem Geschoss erhält das Gebäude zusätzliche Körperlichkeit. Die Fenster sind so angeordnet, dass sie mit ihren horizontalen Linien die Balkone erweitern. Eine durchgehend gewundene Treppe in Form eines Schneckenhauses erschliesst die Geschosse und löst sich im Dachgeschoss in einen offenen Raum auf.
Mit Erdsondenwärmepumpe, kontrollierter Raumlüftung, effizienter Aussendämmung und Fenstern, welche einen verminderten Wärmedurchgangswert haben, erreicht das Einfamilienhaus den ökologischen Minergie-Standard.
Mehr lesen Zurück

Zahlen & Fakten

Bauherrschaft Privat
Verfahren Direktauftrag
Daten 2005-2006
Nutzung Wohnen
Baukosten BKP 2 CHF 2.6 Mio.
Geschossflächen 1'063 m²
Status Ausgeführt