Architektur - Wohnen
Merken

EFH Beerli, Hergiswil

In der locker bebauten, grünen Seezone in Hergiswil entstand 2005 ein neues Einfamilienhaus. Als Ersatzbau für ein bestehendes Gebäude wurde viel Wert auf die neue Situierung gelegt. Orientiert an den gegebenen Bauten der bestehenden Siedlung, soll der grosszügige Freiraum neu im Süden liegen, um ihn besser nutzen zu können. Das Volumen weist eine pragmatische Formensprache auf, die weniger von der Parzellenform und der umgebenden Struktur beeinflusst ist, sondern vielmehr die vielfältigen und…
In der locker bebauten, grünen Seezone in Hergiswil entstand 2005 ein neues Einfamilienhaus. Als Ersatzbau für ein bestehendes Gebäude wurde viel Wert auf die neue Situierung gelegt. Orientiert an den gegebenen Bauten der bestehenden Siedlung, soll der grosszügige Freiraum neu im Süden liegen, um ihn besser nutzen zu können. Das Volumen weist eine pragmatische Formensprache auf, die weniger von der Parzellenform und der umgebenden Struktur beeinflusst ist, sondern vielmehr die vielfältigen und freien Pflanzenformen der Gegend kontrastiert. Das Gebäude biedert sich nicht an, sondern steht, mit seinen rechtwinkligen Kanten und Linien, in einem spannungsvollen Gegensatz zur Natur. Auch in der Dachgestaltung wird diese Klarheit mit einem begrünten Flachdach fortgeführt.
Das kompakte Volumen erhält durch den Einschnitt im Obergeschoss und dem vorgelagerten Carport zwei spannungsvolle Elemente, welche die gleiche Formensprache abrunden aber gleichzeitig feine Gegensätze generieren. Die Fassade ist mit einer geschlossenen, naturbelassenen Fichtenschalung ausgeführt. Einzig eine zusätzlich gefräste Nute in der Latte erzeugt einen feineren Ausdruck und verleiht der gesamten Fassade einen möbelähnlichen, feingliedrigen Ausdruck.
Mehr lesen Zurück

Zahlen & Fakten

Bauherrschaft Privat
Verfahren Direktauftrag
Daten 2004-2005
Nutzung Wohnen
Baukosten BKP 2 CHF 505'000
Geschossflächen 290 m²
Status Ausgeführt